2

Eine 600.000€ Designkatastrophe

Olympische Spiele 2012 Logos

Man kann sich als Designer ja so neutral verhalten wie man möchte, aber ich kann diesem Logo einfach zu wenig abgewinnen. Erst habe ich mich gefragt was diese wilden Formen darstellen sollen und musste nachlesen das es sich um die Jahreszahl 2012 handelt. Klar, jeder taggende „Künstler“ hätte dies sofort erkannt… Ob das für die breite Öffentlichkeit auch zutreffend sein kann, glaube ich aber mal eher nicht.

Das ist aber nicht das einzige, denn ich finde auch das der Schriftzug „london“ und die olympischen Ringe aussehen, als wäre sonst nirgendwo Platz gewesen und man müsste jetzt auf Teufel-komm-raus die beiden Elemente unterbringen. Interessant und sehr positiv ist hingegen der Ansatz ein Logo zu gestalten, dass auch für die erstmals gleichzeitig stattfindenden Paralympics funktioniert.

Mir ist klar, das man hinsichtlich der Akzeptanz als Designer bei einem derartigen Auftrag nur verlieren kann. So war das ja auch schon bei der WM 2006 und ist es für die WM 2010 in Afrika. Abschließend kann man aber erwarten das bei einem sage und schreibe 600.000€ Auftrag das Präsentationsvideo keine epileptischen Anfälle auslöst. Das Video mit einer Warnung an alle Gefährdeten da draußen, gibt es deswegen erst nach einem „Weiterlesen…“

[youtube txXC6PwgEmc]

Comments 2

  1. Hallo

    Was soll man sagen? Fällt den Leuten nichts mehr ein oder versteh ich es nicht?

    Ich kann nichts damit in Verbindung brigen finde es eher schrecklich unruhig, stressig

    lG Matze

  2. Post
    Author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.